Die Grundlagen

Seit der Gründung der Pfadi wünschte sich Baden-Powell eine Bewegung in der die Jugendlichen die Möglichkeit haben gleichzeitig Neues zu lernen und Spass zu haben. Auch wenn das Ziel der Pfadi keineswegs die Erziehung ist, bieten wir ihnen trotzdem eine Lebenslehre in dem wir den Jugendlichen zum Beispiel die Möglichkeit geben rasch Verantwortung zu übernehmen und Projekte zu organisieren.

Jedes Land erlebt Pfadi auf seine Art. In der Schweiz ist das Ziel der Pfadi den Mitgliedern alle nötigen Hilfsmittel für das zukünftige Erwachsenleben mitzugeben. Dafür orientieren wir unsere Aktivitäten nach 5 Zielen:

Die Beziehung zum Körper: sich annehmen und sich ausdrücken

 Wir entdecken unsere körperlichen und emotionalen Bedürfnisse und lernen unsere Grenzen kennen und zu akzeptieren. Wir bieten Aktivitäten an, die die Bewegung fördern und uns ermuntern das Beste von uns zu geben.

Die Beziehung zur Persönlichkeit: selbstbewusst und selbstkritisch sein

Im Leben ist es wichtig seine eigene Meinung zu haben und selbstkritisch zu sein. Die Pfadibewegung ermuntert das Bewusstwerden der Fähigkeiten aller und die Förderung dieser Fähigkeiten. Die Pfadis entwickeln so eine Selbstsicherheit die ihnen ermöglicht positiv im Leben voranzukommen.

Die Beziehung zu den Mitmenschen _ anderen begegnen und sie respektieren

Pfadi ist immer Teamarbeit. Die Jugendlichen gehören zur Gruppe und tragen zu ihrem Erfolg bei. Sie lernen so die wichtigen Grundkenntnisse des Teilens, der Offenheit gegenüber Aussenstehenden und des Respekts. Zugleich haben sie die Möglichkeit Verantwortung innerhalb dieser Gruppe zu übernehmen.

Die Beziehung zur Welt _ kreativ sein und umweltbewusst handeln

In der Pfadi entdecken wir unsere Umwelt. Wir lernen ihr gegenüber und Allem was uns umgibt respektvoll zu sein. Wir nutzen das, was wir finden um kreativ und schlau zu sein.

Die spirituelle Beziehung _ offen sein und nachdenken

Die Pfadi bietet moralische Werte, die uns helfen unserem Leben einen Sinn zu geben.

 




Um diese Ziele zu erreichen wendet die Pfadi 7 Methoden an:

Leben in der Gruppe: weil man besser zu sechst lernt als zu zwanzig und es eine starke Verbundenheit ermöglicht!

Persönlichen Fortschritt fördern: weil man immer etwas dazu lernen kann und Fortschritt machen kann. Die 4 Altersstufen teilen sich so auf, dass eine fortfahrende Entwicklung möglich ist.

Draussen leben: weil die Natur für die meisten Aktivitäten einen besonderen Rahmen anbietet. Und da unsere Gesellschaft sich tendenziell immer mehr einschliesst, gehen wir mit der Pfadi in die Natur!

Gesetz und Versprechen: weil wir an die moralischen Werte glauben, die uns Baden-Powell Anfang 20. Jahrhundert mitgegeben hat, und wir stolz darauf sind, sie aufrechtzuerhalten.

Rituale und Traditionen: weil sie das Herz unserer Gemeinschaft sind und sie den Pfadis erlauben sich mit der Bewegung zu identifizieren.

Mitbestimmen und Verantwortung tragen: weil es nichts Besseres gibt, um die Realität des Lebens zu lernen als die Organisation eines ehrgeizigen Projektes zu wagen.

Spielen: weil es einen sympathischen Rahmen für unsere Aktivitäten schafft
 

 

Main pfadi werden