Geschichte der Pfadi in der Welt

Die seit 2007 hundertjährige Pfadibewegung ist einer der ältesten Jugendverbände der Welt. Sie ist auch die mitgliederreichste mit über 40 Millionen in über 160 Länder.  Hier ist ihre Geschichte...

Alles begann mit der Initiative eines Generals der englischer Armee: Robert Baden-Powell. Als er in Indien arbeitete, entwickelte er eine Erkundigungsmethode und bekam den Auftrag Späher, die Scouts, mit den neuen Methoden auszubilden.

Später wurde Baden-Powell ein Held nachdem er erfolgreich die Stadt Mafeking in Südafrika verteidigte. Als nämlich Soldaten fehlten, übergab er einige Aufgaben Jugendlichen, die sie mit grossem Engagement erfüllten. In diesem Moment wurde ihm klar, dass viele Jugendliche bereit wären Verantwortung zu übernehmen wenn man ihnen die Gelegenheit dazu gibt.

Nach diesem Erfolg kauften sich viele junge Engländer sein Buch „Aids for scouting“, das sich eigentlich der Ausbildung von Soldaten widmete. Angesichts des Interesses der Jugendlichen wettet Baden-Powell, dass er sein militärisches Experiment anpassen kann um „den Jugendlichen beizubringen Friede zu schliessen “. Sein zweites Werk, „Scouting for Boys“ wird veröffentlicht und sein Erflog ist sehr ermutigend. Baden-Powell stellt fest: eine neue Bewegung ist entstanden.

1907 bestätigt Baden-Powell offiziell die Gründung des boys scouts indem er für 22 junge Engländer das erste Pfadilager der Geschichte auf der Insel Brownsea organisiert. Die Pfadi Idee begeistert schnell auch die Mädchen und mit der Hilfe seiner Schwester, verschafft ihnen Baden-Powell Zutritt zur Bewegung, indem er die Girls Guides gründet.

Rasch verwandelt sich die Pfadibewegung in den ersten Jugendverband Englands, und entwickelt sich, über die britischen Kolonien, in alle vier Ecken der Welt.

Die Idee kommt 1910 in der Schweiz an. Die Möglichkeit mit anderen Jugendlichen desselben Alters Abenteuer in der Natur zu erleben, und das ausserhalb der Familie, ist der Hauptgrund des so grossen Interesses für die Bewegung.

Die Schweizerische Bewegung wird 1913 gegründet durch die Initiative mehrerer kantonaler Verbände. Die Bewegung zählt heute über 40 Millionen Mitglieder in der Welt, davon 40'000 in der Schweiz, verteilt in über 600 Pfadiabteilungen.
 

Main pfadi werden